KÜNSTLER IN DER KÜCHE
  • KÜNSTLER IN DER KÜCHE

    Teaser
    Wild gefangene Forelle, schwarzer Venerereis mit weißen Johannisbeeren und Tomatensalat

    Ólafur ElÍasson eröffnet ein Pop-Up-Restaurant in Island. Ab 11. August tischen seine Schwester Victoria Elíasdóttir und der weltberühmte Däne in Reykjavik im Marshall Restaurant + Bar auf. Fast drei Monate lang werden dort Lunch und Dinner serviert, die Küche ist saisonal, regional und vegetarisch – ganz nach dem Vorbild der Studio Olafur Eliasson (SOE) Kitchen in Berlin, der berühmten Studiokantine des Künstlers, in der an vier Tagen in der Woche für sein 100köpfige Team gekocht wird. Allerdings kommt in Island im Gegensatz zur Kantine im Prenzlauer Berg auch gerne und oft Fisch auf den Tisch – schließlich liegt das Marshall Restaurant direkt am Hafen.

    Das Projekt soll die einzigartige Atmosphäre der SOE-Küche von Berlin nach Reykjavik transferieren. Und einen Raum schaffen für außergewöhnliche Gerichte, Respekt vor der Natur, Experimente und Diskussionen über Nahrung als kreative Inspiration – schließlich speist man wie auch in Berlin gemeinsam an langen Tischen. Und im Restaurant sind Eliassons Kunstwerke installiert. Auch Halbschwester Victoria Elíasdóttir ist ein alter Hase im Restaurant-Business, sie war vorher Chefköchin im Berliner Restaurant Dóttir. Infos: www.olafureliasson.net

    Bild 2 Bild 3
    Das Marshall-Haus in Reykjavik. In der Küche: Olafur Eliasson, Victoria Eliasdttir und Leifur Kolbeinsson.
    Fotos: Maria del Pilar Garcia Ayensa / Studio Olafur Eliasson
  • Comments on this post (0 comments)

  • Leave a comment