ADIEU, ABFALL… IM LONDONER RESTAURANT SPRING
  • ADIEU, ABFALL… IM LONDONER RESTAURANT SPRING

    The Spring Restaurant London

    Sie ist eine gefeierte Köchin – und dazu eine der umweltfreundlichsten der britischen Hauptstadt. Mit viel Energie setzt sich die beliebte Australierin Skye Gyngell gegen die Verschwendung von Lebensmitteln ein.

    Ihre Mission: Abfall so gut es geht zu vermeiden. In ihrem Londoner Restaurant Spring im Somerset House serviert sie täglich ein 3-gängiges "Scratch Menu", bei dem sie aus Resten und Zutaten, die sonst im Müll landen würden, köstliche Gerichte kreiert. Deshalb wechselt die Speisekarte auch täglich.  

    Gut zu wissen: Ihre Produkte bezieht Gyngell ausschließlich von britischen Produzenten und Landwirten, unter anderem von Bio-Farm Fern Verrow. Skye Gyngells jüngstes Projekt: Kunststoff im Spring zu eliminieren. Nachdem sie einen Vortrag von Sian Sutherland, Gründer der Organisationen „A Plastic Planet“ gehört und die Netflix-Doku "Plastic Ocean" gesehen hatte, entschied Skye, ab sofort den Verzicht von Plastik in der Gastronomie in Angriff zu nehmen. Und zwar in enger Zusammenarbeit mit Sian Sutherland. Als erstes wurden in ihrem Lokal Plastikstrohhalme aussortiert, als nächstes Frischhaltefolien und Kunststoffbehälter.

    „Als ich mit Sian gesprochen habe, habe ich einen so tiefen Einblick in die Auswirkungen von Kunststoff auf unserem Planeten gewonnen, dass ich darüber nachdachte, wie wir versuchen könnten, etwas als Restaurant zu tun, um diesen Fußabdruck für zukünftige Generationen zu reduzieren“, erzählt die Köchin. „Ich nahm das Spring genau unter die Lupe und war überwältigt von der Menge an Kunststoff, die wir verwendeten.“ Skyes Ziel: so schnell wie möglich eines der ersten kunststofffreien Restaurants in London zu sein (springrestaurant.co.uk).

     

    Spring Restaurant in London

    Spring Restaurant in London

    Photocredit: Amber Rowlands
  • Comments on this post (0 comments)

  • Leave a comment