GRÜN & GUT - REZEPTE VON BARBARA BONISOLLI
  • GRÜN & GUT - REZEPTE VON BARBARA BONISOLLI

    Rezepte (

    #Stayingathome. Jetzt ist die perfekte Zeit, um einige Rezepte auszuprobieren.

    Neu entdeckt: das neue Kochbuch "Vegetarisch - 50 schnelle Wohlfühlrezepte" von Barbara Bonisolli (Callwey Verlag, 20 Euro).  Die Food-Fotografin Barbara Bonisolli lebt mit ihrer Familie in Bayern auf dem Land, zusammen mit Enten, Hühnern und Bienen. In ihrem großen Garten baut sie alle Arten von Gemüse und Obst an. Und je nach Jahreszeit lässt sie sich zu köstlichen vegetarischen Gerichten inspirieren. In ihrem neuen Buch stellt sie 50 Rezepte vor, in denen Gemüse und Obst aus heimischen Anbaugebieten die wichtigsten Zutaten sind.

    Wir haben drei davon für Sie ausprobiert:

    Die meisten Rezepte sind aus der Region.

    Auberginen mit Bulgur

    Gefüllte Auberginen aus dem Ofen

    ZUTATEN

    Für 4 Personen als Hauptgericht

    • 3 mittelgroße Auberginen (ca. 900 g)
    • 8 frische Knoblauchzehen 1 Bund Petersilie
    • 1 Chili
    • 3 Esslöffel Olivenöl
    • Salz, Pfeffer
    • 60 g Salz Zitrone
    • 3 Eiertomaten (ca. 300 g) 250 g Bulgur
    • 80 g geschälte Mandeln 30 g Butter
    • 2 Esslöffel Rosinen

    Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen. Ein Blech mit Backpapier auslegen. Die Auberginen waschen und halbieren. Das Fruchtfleisch vorsichtig herauslöffeln und grob würfeln. Knoblauch schälen und grob hacken. Petersilie hacken. Chili in Ringe schneiden.

    Eine Pfanne mit Olivenöl erhitzen. Das Fruchtfleisch darin kräftig anbraten. Zum Schluss Knoblauch, zwei Drittel der Petersilie und Chili zugeben und mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Auberginenschalen auf das Blech legen, leicht salzen und das Fruchtfleisch wieder in die Auberginenschalen geben. Die gesalzene Zitrone in feine Scheiben schneiden. Die Tomaten nach Belieben häuten und in kleine Würfel schneiden. Mit der gesalzenen Zitrone mischen und auf den Auberginen verteilen. Für 35 Minuten in den Backofen geben. Bulgur in einem Topf mit 500 ml Wasser und etwas Salz zum Kochen bringen. Die Mandeln grob hacken und in einer Pfanne mit etwas Butter goldgelb rösten. Die restliche Butter im heißen Bulgur schmelzen. Rosinen und Mandeln zugeben und mit Salz abschmecken. Die gekochten Auberginen mit gehackter Petersilie bestreuen und mit dem Mandelbulgur anrichten.

    Tipp: Die Auberginen und der Mandelbulgur schmecken auch kalt an heißen Tagen.

    Ravioli mit Erbsen 

    Mezzelune mit Erbsen und Borretsch

    ZUTATEN

    Für 4 als Hauptgericht oder 6 als Vorspeise

    Für die Füllung:

    • 100 g Schafsquark
    • 2 frische Knoblauchzehen
    • 450 g frische, geschälte Erbsen 100 g junger Pecorino
    • 1 Eigelb
    • Salz, Pfeffer

    Für den Teig:

    • 300 g Wiener Griessler
    • (doppeltes Mehl)
    • 1 Teelöffel Salz
    • 2 Eier plus 1 Ei (getrennt)
    • 2 Esslöffel Olivenöl

    Zum Servieren:

    • 150 g Butter
    • 1 Handvoll junge Borretschblätter
    • Pecorino
    • Borretschblüten

    Nebenbei: 

    • Keksausstecher oder ein Glas mit 12 cm Durchmesser

    Den Quark in einem Sieb abtropfen lassen. Den Knoblauch schälen und hacken. Erbsen in Salzwasser 5 Minuten blanchieren. Wasser abgießen und 50 g Erbsen beiseite stellen. Die restlichen Erbsen mit dem Knoblauch pürieren. 50 g Pecorino reiben. Mit dem Eigelb, Salz und Pfeffer verrühren und abschmecken. Wiener Griessler, Salz und Eier sowie das zusätzliche Eigelb und Olivenöl zu einem festen, glatten Teig kneten. Stellen Sie den Eischnee beiseite. Je nach Größe der Eier kann die Menge des Mehls leicht variieren. Wickeln Sie den Teig in Folie ein und lassen Sie ihn mindestens 30 Minuten ruhen. Rollen Sie den Nudelteig dünn aus - mit der Nudelmaschine, Stufe 6. Mit einem Ausstecher oder einem Glas 12 cm große Kreise ausstechen. In die Mitte jedes Kreises 2 Teelöffel Füllung geben. Die Teigränder dünn mit dem beiseite gestellten Eiweiß bestreichen, zusammenklappen und vorsichtig mit einer Gabel verschließen. Ein Blech oder Brett mit einem Küchentuch auslegen und bemehlen. Legen Sie die fertigen Knödel darauf. Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und die Mezzelune vorsichtig in das kochende Wasser gleiten lassen. Die Temperatur etwas herunterschalten und die Knödel ca. 7 Minuten köcheln lassen, bis sie bissfest sind.

    Die Butter in einem Topf bei niedriger Temperatur schmelzen. Die blanchierten Erbsen und die geschnittenen Borretschblätter dazugeben.

    Zum Servieren die Mezzelune auf tiefen Tellern anrichten. Mit Butter, Pecorino und Borretschblüten servieren.

    Zwetschgenknödel mit Mohn

    Pflaumenknödel mit Mohn

    ZUTATEN

    Für 4 Portionen

    • 700 g mehlige Kartoffeln
    • Salz
    • 3 Eigelb
    • 100 g Mehl
    • 100 g feiner Hartweizengrieß oder Wiener Griessler 
    • und etwas für das Brett
    • 2 Esslöffel Öl
    • Salz
    • Frisch geriebene Muskatnuss
    • 12 Pflaumen
    • vielleicht 12 Stück Würfelzucker 
    • Zucker

    Zum Servieren:

    • 100 g Butter
    • 3 Esslöffel frische Weißbrotkrümel oder Semmelbrösel
    • 1 Esslöffel Zimtzucker
    • 2 Esslöffel gemahlener Mohn

    Die Kartoffeln gründlich waschen und mit der Schale in Salzwasser kochen. Abgießen, etwas abkühlen lassen, pellen und dann durch eine Kartoffelpresse drücken.

    Schnell das Eigelb dazugeben und die Masse vollständig abkühlen lassen. Dann mit Mehl, Grieß und Öl verkneten, mit etwas Salz und Muskatnuss abschmecken. Die Pflaumen waschen und entsteinen, ggf. 1 Würfelzucker in jede Pflaume geben. Den Kartoffelteig auf einem mit feinem Grieß bestreuten Brett etwa 1 cm dick ausrollen. Den Teig in 7 cm große Quadrate schneiden, die Pflaumen darauf legen, den Teig darum schließen und zu Knödeln rollen. Das Wasser mit etwas Salz und Zucker zum Kochen bringen. Die Knödel vorsichtig hineingeben. Sobald die Knödel aufgehen, die Hitze reduzieren und die Zwetschgenknödel bei halb geschlossenem Deckel ca. 10 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit 75 g Butter in einer Pfanne erhitzen, Weißbrotbrösel oder Semmelbrösel darin unter ständigem Rühren goldbraun rösten. Zum Schluss den Zimtzucker einrühren. Die restliche Butter in einem kleinen Topf aufschäumen und den Mohn darin rösten. Knödel mit einem Sieblöffel aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen, auf Teller geben und mit Semmelbröseln bestreuen. Die Mohnbutter auf den Knödeln verteilen.

    Vegetarisch – 50 schnelle Wohlfühlrezepte von Barbara Bonisolli

    © Barbara Bonisolli/Callwey Verlag 

     

     

  • Comments on this post (0 comments)

  • Leave a comment

Deutsch