INTERVIEW: THIS IS A GOOD GUIDE – FOR SUSTAINABLE FASHION
  • INTERVIEW: THIS IS A GOOD GUIDE – FOR SUSTAINABLE FASHION

    Marieke Eyskoot – This is a Good Guide – for a sustainable lifestyle

    In ihrem neuen Buch "This is a Good Guide - for a sustainable lifestyle" hilft Marieke Eyskoot Konsumenten, positive Alternativen zu finden. Uns erklärte sie ihren Ansatz und wie unser Body Image mit Nachhaltigkeit zusammenhängt.

    KÖNNEN SIE SICH BITTE KURZ VORSTELLEN?
    I am Ich bin Marieke Eyskoot, Expertin für nachhaltige Mode und Lifestyle aus den Niederlanden und arbeite seit etwa 15 Jahren in diesem Bereich. Ich arbeitete lange für eine Organisation namens Clean Clothes Campaign, die sich für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der globalen Bekleidungsindustrie einsetzt. Ich hatte das große Glück, in viele der Länder reisen zu können, wo unsere Kleidung hergestellt wird, nach Bangladesch und Thailand, Osteuropa und in die Türkei, und mit den Arbeitnehmern dort daran zu arbeiten, ihre Bedingungen zu verbessern.

    In dieser Zeit lernte ich viele Marken kennen, die es auf eine andere Art und Weise versuchen. Ihre Marken-DNA war es gute Kleidung mit einer guten Geschichte produzieren. Zur gleichen Zeit traf ich auch viele Leute, die viele Fragen hatten. Sie wollten ihr Konsumverhalten ändern, aber wussten nicht, wo sie anfangen sollten.

    WIE HAT DAS IHRE KARRIERE IN DER ZEIT DANACH BEEINFLUSST? Nach meiner Arbeit für die Clean Clothes Campaign entschied ich mich, die beiden Dinge zusammenzubringen: Ich wollte diese erstaunlichen Marken und Initiativen, die eine Veränderung bewirken, für die Menschen, die nach ihnen suchen, auf die Landkarte setzen. Ich begann als unabhängige Expertin für nachhaltige Mode zu arbeiten und war Mitbegründerin der Messe MINT für nachhaltige Labels, um sie in den Diskurs zu bringen. Wir wollten zeigen, dass sie in Bezug auf Stil und Ästhetik auf dem gleichen Niveau sind - und on top haben die Marken eine tolle Story!


    Marieke Eyskoot ist Expertin für nachhaltige Mode und Lifestyle - und jetzt auch die Autorin eines großartigen Ratgebers.

    Ich merkte, dass die Leute immer mehr Fragen hatten. Wenn du anfängst, einen genaueren Blick darauf zu werfen, wie deine Kleidung hergestellt wird, dann wirst du dich ziemlich schnell auch fragen, woher kommt mein Lippenstift oder was genau stecke ich jeden Tag in meinen Mund. Damals fing ich an, mich mehr mit Lifestyle zu beschäftigen. Ich wollte einen umfassenden Leitfaden erstellen, weil die Informationen überall verstreut sind.

    WORUM GEHT ES IN DEM NEUEN BUCH "THIS IS A GOOD GUIDE – FOR A SUSTAINABLE LIFESTYLE"? WAS IST IHR ANSATZ?
    Ich möchte den Leuten vor allem Auswahl, Möglichkeiten und Optionen bieten. Es gibt sehr negative Vorurteile über nachhaltige Mode, dass sie vielleicht zu teuer oder nicht stilvoll genug ist. Mein Ansatz ist, zu zeigen, dass man ein sehr gutes Leben führen und gleichzeitig Gutes tun kann. Es gibt nicht unbedingt nur einen richtigen Weg dabei. Natürlich ist es für jeden sehr unterschiedlich: Was passt zu deinem Stil, was zu deinem Leben? Außerdem will ich versuchen, den Menschen das Gefühl zu geben, dass sie nicht perfekt sein müssen. Denn viele Leute denken, wenn man es nicht perfekt machen kann, dann fang gar nicht erst an - das ist so eine Verschwendung!
    Ich versuche also, den Leuten Optionen aufzeigen. Dinge, die sie tun können, Dinge, die sie vielleicht aufgeben können, Orte, an die sie gehen können, Geschäfte, die sie besuchen können, Tipps und Tricks, Dos und Don'ts. Es gibt verschiedene Kapitel: Mode, Schönheit, Essen, Zuhause, Arbeit, Reisen. Für jeden ist etwas dabei!

    HABEN SIE AUF DEN 280 SEITEN EINEN LIEBLINGSTEIL?
    Da denke ich an eines der Beispiele, die ich oft benutze, weil es den Menschen eine andere Perspektive auf ihr Leben gibt. Viele müssen aus jeder Situation immer das Maximum herausholen: Wenn man einkaufen geht und vor dem Regal mit Milchkartons steht, sagt uns irgendetwas sofort, dass wir das Frischeste brauchen - das Maximum. Ein Karton Milch hält vier Wochen. Natürlich benutzt niemand wirklich eine Schachtel Milch für vier Wochen. Bei einer Familie sind es zwei Tage. Wenn man alleine lebt, vielleicht vier Tage. Trotzdem fühlt es sich wie ein Erfolg an, wenn man alle durchsucht und den frischesten Karton dann findet. Aber was passiert mit dem Karton, der vorne liegt und nur noch ein paar Resttage hat? Es wird weggeworfen. Und das trifft auf ein Drittel aller Lebensmittel weltweit zu. Das ist ein riesiger Haufen Essen!

    Dann frage ich die Leute, warum nimmst du beim nächsten Mal nicht den Karton vorne? Sie erhalten die gleiche Qualität, es ist der gleiche Preis und es ist sogar einfacher, wenn man nicht ewig suchen müssen, um seinen Karton zu bekommen - und man hat eine nachhaltige Sache gemacht. Einfache Dinge wie diese mag ich am liebsten, denn sie zeigen den Menschen, was sie tun können, um jeden Tag etwas beizutragen!

    Marieke Eyskoot – This is a Good Guide – for a sustainable lifestyle
    "This is a good guide" wird erstellt, um positive Alternativen und Optionen aufzuzeigen – ganz ohne erhobenen Zeigefinger.

    VERSUCHEN LEUTE MANCHMAL, FEHLER BEI IHNEN ZU FINDEN UND BESCHULDIGEN SIE DANN, ETWAS FALSCH GEMACHT ZU HABEN?
    Wie die Leute, die auf Social Media fragen: "Trägt sie wirklich Lederschuhe?", wenn meine Schuhe tatsächlich Second Hand sind? Sicher! Aber ich bin keine zynische Person und reagiere überhaupt nicht auf Negatives. Es ist einfach nicht hilfreich! Ich denke, es ist besser, Fragen zu stellen, als sofort mit dem Finger zu zeigen. Ich meine, wenn Leute versuchen, weniger zu reisen, aber ab und zu mal Fleisch essen, dann nimmt das den anderen Dingen, die sie tun, nichts ab. Natürlich wäre es besser, gleich alles richtig zu machen, aber irgendwo muss man ja anfangen.

    KONNTEN SIE IN DEN LETZTEN JAHREN EINEN WANDEL BEOBACHTEN?
    Es gibt viel mehr Angebot da draußen - das ist die größte Veränderung. Vor fünf Jahren hätte ich dieses Buch nicht machen können. Es ist jetzt viel einfacher, nachhaltige Geschäfte, Alternativen und nützliche Websites zu finden. Als ich anfing, für die Clean Coast Kampagne zu arbeiten, hatten die Leute einfach keine Ahnung. Alle dachten, ich arbeite für chemische Reinigungsfirmen oder so. Jetzt weiß jeder über die Umweltprobleme Bescheid. Wenn ich den Leuten erzähle, was ich tue, fangen sie an, Gespräche darüber zu führen, sie brauchen mich nicht einmal dazu. Das Bewusstsein ist jetzt anders. Wir befinden uns an einem interessanten Punkt. Jeder da draußen hat von diesen Themen gehört. Es geht jetzt um den Schritt vom Wissen zum Handeln.

    Marieke Eyskoot – This is a Good Guide – for a sustainable lifestyle
    Eyskoots Buch handelt nicht nur von Mode und Schönheit, sondern auch von Essen, Arbeit, Reisen und sogar sozialen Themen.

    WAS MUSS IHRER MEINUNG NACH PASSIEREN, DAMIT LEUTE DIESEN SCHRITT GEHEN?
    Ich wünsche mir, dass die Leute erkennen, dass es noch nie mehr Botschaften an uns von allen Seiten gegeben hat, den ganzen Tag über. Die meisten dieser Nachrichten scheinen zu sagen, dass mit dir etwas nicht stimmt. Ich meine, wir sind alle auf unsere eigene Weise schön. Es gibt nichts, was wir kaufen können, was unser Selbstwertgefühl und unsere Selbstliebe steigern kann. Aber viele Branchen - ob Mode, Beauty, Diät, Sport, Lebensmittel - sie alle sagen etwas Anderes. Für sie ist es wichtig, dir das Gefühl zu geben, dass du nicht gut genug bist und dir irgendetwas fehlt. Sie bieten dir die Lösung für ein Problem, das du vorher nicht mal hattest. Natürlich funktionieren diese Lösungen nicht, und inzwischen sollten wir das wissen. Aber wir kaufen weiter. Die so negative Kommerzialisierung unseres Körperbildes ist der Kern unsere Probleme, wirklich etwas zu ändern. Wir wollen uns anders verhalten, aber es ist ziemlich hart, weil wir in diesem schlechten Gefühl gefangen sind. Dagegen müssen wir uns wehren, um uns selbst und den Planeten zu retten. Eine wichtige Schlüsselbotschaft: Wir müssen unser Selbstbild zurücknehmen und akzeptieren, dass es viele Wege gibt, schön zu sein.

    DAS IST INTERESSANT! ES GEHT EINEN SCHRITT WEITER, ALS NUR ÜBER NACHHALTIGKEIT ZU REDEN.
    Absolut! Wenn wir über den Aufbau einer positiven, soliden Zukunft sprechen, gehört dazu auch Freiheit. Die Freiheit, nicht ausgebeutet oder misshandelt zu werden, aber auch die Freiheit, man selbst zu sein und nicht in diesen konsumistischen Lebensstil gedrückt zu werden. Für mich ist das ein wesentlicher Teil von Nachhaltigkeit.
    Im letzten Kapitel meines Buches geht es nicht um Mode oder Beauty. Es geht um Wissen, um Dinge, die mit Feminismus, White Privilege, Vielfalt, Barrierefreiheit, Gemeinschaft, Freundschaft, Rollenbildern zu tun haben - die Grundlage dafür, wie wir einander sehen und wie die Gesellschaft mit uns umgeht. Wie wir mit diesen Dingen umgehen, spielt eine große Rolle bei der Veränderung.

    GIBT ES EIN LABEL, DAS SIE UNS BESONDERS EMPFEHLEN WÜRDEN, WEIL SIE SAGEN KÖNNEN, DASS ES ALLES RICHTIGMACHT?
    Aus all den tollen Labels könnte ich nie eines auswählen! Ich würde allen Marken Beifall zollen, die versuchen, besondere Werte in ihre Kommunikation fließen zu lassen. Marken, die es wagen, von den Normen abzuweichen. Ich liebe Labels, die ihre Beziehung zu den Kunden nutzen, um Tabus zu brechen. Ob es sich nun um die Periode oder Achselhaare handelt, oder alle anderen Dinge, die ganz natürlich sind und für die wir uns schämen sollen. Ich würde allen Marken applaudieren, die ihre Position in dieser Gesellschaft ernst nehmen und die Chance nutzen, echte Veränderung voranzutreiben.

    UND WAS KANN JEDER EINZELNE MACHEN, UM DEN GRÖSSTMÖGLICHEN WANDEL HERBEIZUFÜHREN?
    Meine drei Top-Tipps für ein nachhaltiges Leben, die schnell umzusetzen sind lauten:

    Weniger tierische Produkte konsumieren, Qualität statt Quantität, und – auch wenn es manchmal wehtut – weniger Flugreisen.

    Das sind einfache Dinge, die jeder beherzigen kann.

     

  • Comments on this post (0 comments)

  • Leave a comment