fritz-the-label

PUR, TRENDY, FAIR UND BEZAHLBAR.

 

Fritz the Label

Oversized und doch klassisch geschnitten, in guter Qualität und zu bezahlbaren Preisen. Bei FRITZ the Label kommt all das zusammen. Die fair produzierte Slow-Fashion-Marke aus München setzt auf die Verbindung von Nachhaltigkeit und Zeitgeist.Ziel ist es, schlichte Stücke von höchster Qualität zu kreieren, die länger als eine Saison halten - und das alles mit einem leichten Augenzwinkern.  

 
Made in Europe Vegan Eco-Friendly Fair Handcrafted
Recycled Organic
  

 

Read More

 

Die Gründerin von FRITZ the Label ist Lisa Osterholzer. Mode war schon immer ihre Leidenschaft. Ihre Karriere begann sie jedoch zunächst in der Kommunikationsabteilung eines französischen Luxuslabels.

Fritz the Label

Lisa Osterholzer, die Gründerin von FRITZ the Label

Als sie im Frühjahr 2018 verzweifelt auf der Suche nach dem perfekten Basic-Shirt war, beschloss sie kurzerhand, sich eines zu nähen. Und obwohl dieses Hemd definitiv kein Meisterwerk der Schneiderkunst war, trug sie es fast jeden Tag. Sie erhielt viel positives Feedback - und damit war die Idee für FRITZ geboren. Es dauerte noch ein Jahr, bis es tatsächlich an den Start ging. Mit dem Anspruch, fair produzierte "asset pieces" zu schaffen und dem Ziel, die coolste zeitgenössische Modemarke Deutschlands zu werden.

"Ich liebe Oversize, ich liebe klassische Schnitte mit dem gewissen Etwas, ich liebe gute Qualität zu bezahlbaren Preisen", so beschreibt Lisa ihr Label.

 

Pur, trendy, fair und bezahlbar. Lisas Mission ist es, zeitgemäße Mode ohne Kompromisse zu entwerfen. Sie arbeitet nicht in Kollektionen, sondern lanciert ein Stück nach dem anderen. Ihr Credo: Mode soll Spaß machen - und doch ist sie sich bewusst, dass sie mit jedem Stück, das sie produziert, eine große Verantwortung gegenüber ihren Kunden und der Natur trägt.

Fritz the Label

Die Näherei in Portugal

FRITZ steht für Slow Fashion. Bei der Wahl ihres Produktionsstandortes in Portugal war der Gedanke der Nachhaltigkeit entscheidend: Lisa arbeitet nur mit kleinen Nähereien zusammen, die ihren Mitarbeitern faire Löhne zahlen. Alle Stoffe werden vor Ort produziert oder unter strengsten Bedingungen eingekauft. Jeder einzelne Stoff ist GOTS-zertifiziert (GOTS: Global Organic Textile Standard). Außerdem produziert Lisa bewusst nur in kleinen Mengen, um Überschuss und Überproduktionen zu vermeiden. Zu guter Letzt wird jede Bestellung von ihr oder ihrer Mutter liebevoll verpackt und verschickt - natürlich nur mit natürlichen Verpackungsmaterialien.

Deutsch